DEZEMBER 2014

Mittwoch, 24. Dezember 2014: Wir wünschen allen ein frohes und entspanntes Weihnachtsfest und viel Erfolg für die anstehenden Silvesterläufe!


Dienstag, 16. Dezember 2014: So langsam steigt die Motivationskurve wieder an. Sei es, um Platz für die anstehenden "Weihnachtspfunde" zu schaffen oder die Vorbereitung auf den ersten Lauf der Winterlaufserie, beim Training füllt es sich langsam wieder. Und auch die Anmeldungen für das Jahr 2015 gehen munter weiter.


 

NOVEMBER 2014

Donnerstag, 13. November 2014: Im Moment ist es nach der intensiven Wettkampfsaison - wie gewohnt im November - etwas ruhiger. Spätestens nächsten Monat startet dann allerdings direkt wieder die Vorbereitung für das kommende Jahr, speziell den ersten Lauf der Duisburger Winterlaufserie Ende Januar. Zwischendurch wird noch der Blumensaat-Lauf in Essen und der ein oder andere Silvesterlauf in Angriff genommen.


Montag, 3. November 2014: Peter Schu. startete gestern beim Bottroper Herbstwaldlauf auf der 6,8 km-Strecke, bei der es die Halde Haniel zu umrunden gilt. In einer guten Zeit von 36:02 Minuten erreichte er den 45. Platz in der Männerwertung.


 

OKTOBER 2014

Montag, 27. Oktober 2014: Das waren mal zwei perfekte Marathondebüts gestern beim Frankfurt Marathon! Steffi und Meike haben den Marathon genauso durchgezogen wie die gesamte Vorbereitung oder jeden Testwettkampf. Mit einer optimalen Renneinteilung (die 2. Hälfte 50 Sekunden schneller als die 1. Hälfte) finishten die beiden nach 4:32:32 Std. Hand in Hand in der Frankfurter Festhalle, begleitet von ihren beiden "Hasen" Kerstin (4:32:31 Std., 227. W35) und Daniel (4:32:31 Std., 963. M30). Und wie sich das für ein echtes Dream-Team gehört, belegten sie auch den gleichen Platz (224.) in der jeweiligen Altersklasse :-). Anja (3:23:06 Std., 30. W35) und Peter Schw. (3:28:55 Std., 84. M55) gaben auf dem Frankfurter Stadtkurs ordentlich Gas und erreichten die Festhalle nach weniger als 3,5 Stunden. Nicht zu vergessen die Leistungen der Fans (Mireille, Wilco, Jürgen, Marlies, Udo, Dagmar, Björn) die das gesamte Wochenende für ordentlich Stimmung sorgten und zudem noch die Wettkampfverpflegung der Läufer übernahmen.

Ein paar Fotos sind schon online!


Freitag, 24. Oktober 2014: Morgen machen sich 13 R(h)einknaller auf den Weg nach Frankfurt. Die Läuferinnen und Läufer sind fit, die Fans werden für ordentlich Stimmung sorgen und der Wetterbericht verspricht für Sonntag optimale Marathonbedingungen. Es kann also losgehen...


Freitag, 10. Oktober 2014: Für die Frankfurt-Marathonis beginnt so langsam der Endspurt, am Wochenende stehen die letzten langen Traningsläufe auf dem Programm. Vor allem unsere Marathondebütantinnen ziehen ihren Plan weiterhin gnadenlos durch und fiebern dem Wettkampf entgegen.

Parallel dazu laufen auch schon die ersten Planungen und Anmeldungen für 2015. Bei der Duisburger Winterlaufserie oder dem Dinslakener Citylauf sind schon einige R(h)einknaller in der Teilnehmerliste zu finden.


Freitag, 3. Oktober 2014: Warm und hügelig war es heute beim Phoenix-Halbmarathon in Dortmund. Meike (47. WHK) und Steffi (34. W30) setzten in 2:05:00 Std. ihre aktuelle Bestzeitensteigerung fort. Anja lief in 1:37:33 Std. auf den zweiten Platz der W35, Udo (113. M50) finishte nach 2:10:28 Std.


Mittwoch, 1. Oktober 2014: Ab Montag geht es wieder auf die Winterrunde, Treffpunkt ist dann die Pferdekoppel an der Eppinkstraße!



SEPTEMBER 2014

Sonntag, 28. September 2014: Beim gestrigen Bunert Lichterlauf ging es in erster Linie um den Erhalt der beleuchteten Laufstrecke rund um die Duisburger Regattabahn. Die Knaller nutzten die Veranstaltung um ein paar Topzeiten herauszuhauen. Sabine und Lutz setzten ihre Bestzeitenjagd auch auf der 10 km-Strecke beeindruckend fort. Sabine (18. W35) konnte sich in 57:32 Min. um einige Sekunden steigern, während Lutz (35. M40) in 46:30 Min. direkt ein paar Minuten schneller unterwegs war. Auch die 5 km-Starter waren super unterwegs und kratzten teilweise an der Bestzeit. Hier die Ergebnisse: Achim (28:39 Min., 20. M55), Udo (23:11 Min., 17. M50), Benni (19:15 Min., 6. M30), Dagmar (25:38 Min., 13. W45), Christian (19:37 Min., 4. M40).


Dienstag, 16. September 2014: Hier noch der versprochene Nachtrag aus Alpen. Christian konnte mit einer Zeit von 41:03 Minuten den dritten Platz in der M40 erringen.


Montag, 15. September 2014: Vier Wettkämpfe an einem Wochenende - es war richtig was los! Christian war Samstag in Alpen über 10 km am Start, das genaue Ergebnis wird morgen nachgeliefert. Gestern waren unsere Marathonmädels beim Dortmunder Citylauf ebenfalls über 10 km unterwegs, 8 Runden durch die Innenstadt mit jeweils 2 Steigungen je Runde. Die Frage dabei war nicht, ob die beiden in Form sind sondern nur wie gut? Sehr gut lautet die einfache Antwort - Meike (53:24 Minuten) und Steffi (53:25 Minuten) steigerten ihre Bestzeiten mal eben um über 2 Minuten und erreichten einen tollen fünften und dritten Platz in ihrer jeweiligen Altersklasse.

Achim (261. M55) zog es zum Halbmarathon nach Köln. Die Zeit von 2:09:59 Std. kann man mal eine Punktlandung nennen.

Für Benni stand gestern in Wesel der letzte Triathlon der Saison an. Die Volksdistanz mit 500 m Schwimmen, 20 km Rad und 5 km Laufen finishte er nach 1:06:11 Std. als 9. der M30.


Montag, 8. September 2014: Zwei Wettkämpfe fanden gestern mit Knallerbeteiligung statt. Dagmar und Christian zog es zum Halbmarathon nach Schermbeck, den die beiden als intensivere Trainingseinheit angingen mit folgenden Ergebnissen: Dagmar (2:02:02 Std., 8. W45), Christian (2:02:03 Std., 32. M40).

Beim Nibelungen Triathlon in Xanten wagten sich zwei Einzelkämpfer und drei Staffeln an den Start. Benni (21. M30) durfte sich auf der Olympischen Distanz mit Faris Al-Sultan messen. Nach den vielen Wettkämpfen der letzten Wochen kämpfte er sich nach 2:40:56 Std. ins Ziel (1,5 km Schwimmen: 30:56 Min., 42 km Rad: 1:18:51 Std., 10 km Laufen: 51:08 Min.). Jürgen (13. M60) ist mittlerweile auch wieder voll zurück im Wettkampfmodus und griff auf der Draxi-Distanz (500 m Schwimmen, 17 km Rad und 5 km Laufen) an mit einer Gesamtzeit von 1:29:45 Std. (S: 12:48 Min., R: 42:09 Min., L: 34:48 Min.). Unsere Damenstaffel war richtig flott unterwegs und belegte Platz 10 im Gesamtklassement, gefolgt von der Herrenstaffel auf Platz 18 und den "Gehandikapten" auf Platz 34. Hier die Einzelzeiten der Staffeln: "Lauftreff R(h)einknaller D" 1:02:19 Std. (Katharina: 7:06 Min., Kerstin: 33:33 Min., Anja: 21:39 Min.), "Lauftreff R(h)einknaller M" 1:05:41 (Daniel: 12:01 Min., Udo: 33:06 Min., Peter Schw. 20:32 Min.), "Die Gehandikapten" 1:12:44 (Tobias: 7:40 Min., Basti: 38:30 Min., Suse 26:32 Min.).

Ein paar Bilder sind schon online.


Montag, 1. September 2014: Benni war gestern in Krefeld beim Bayer-Triathlon auf der Volksdistanz sehr gut unterwegs. Die Distanzen von 500 m Schwimmen (10:03 Min.), 20 km Radfahren (37:24 Min.) und 5 km Laufen (21:33 Min.) schaffte er in 1:09:01 Std. und finishte damit als 14. von über 200 Startern sowie als 4. der M30.


 

AUGUST 2014 

Montag, 25. August 2014: Mireille probierte gestern mal einen neuen Triathlon aus - und dann direkt eine richtig coole Nummer an der Nordseeküste. In Otterndorf war die Schwimmstrecke mit 300 Metern noch überschaubar, aber 20 km Rad und 5,5 km Laufen an der Küste verlangen einem alles ab. In 1:41:55 Std. hat sie die Herausforderung super gemeistert und Platz 2 in der W40 erreicht (Einzelzeiten: S: 8:39 Min., R: 54:57 Min., L: 40:20 Min.).

Zudem fand gestern auch der Hamminkelner Citylauf statt, dieses Jahr nur mit einer kleinen Knallerabordnung. Jürgen (6. M60) zeigte hierbei in 33:40 Min. seine weiter aufsteigende Form und Lutz (8. M40) knallte in 22:07 Min. auf der 5 km-Strecke erneut eine super Zeit heraus.


Sonntag, 17. August 2014: Das war ein erfolgreicher Samstag für die R(h)einknaller. Direkt bei zwei Veranstaltungen gab es Topleistungen.

Im Duisburger Innenhafen ging die Mitsubishi-Fraktion mit Achim, Udo und Dagmar an den Start - endlich mal ohne die ganz große Hitze. Achim (26:32 Min., 18. M55) und Udo (24:21 Min., 14. M50) wählten die 5-km-Variante, während Dagmar (53:35 Min., 7. W35) die 10-km-Strecke in Angriff nahm.

Beim 20 km-Waldlauf in Menden zeigten unsere Frankfurt-Marathonis ihren sehr guten Traningsstand. Meike (2:00:02 Std., 3. WHK) und Steffi (2:00:02 Std., 2. W30) blieben nur ganz knapp über der 2-Stundenmarke, erreichten aber wie alle anderen Knaller einen Podestplatz. Anja (1:34:54 Std., 1. W35) kam als dritte Frau ins Ziel und Kerstin sicherte sich in 1:49:29 Std. Platz 3 in der W35. Peter Schw. (1:34:14 Std.) sicherte sich den Sieg in der M55, Daniel (1:37:41 Std.) erreichte Platz 2 in der M30

Ein paar Bilder von der Siegerehrung sind auch schon online.


Dienstag, 12. August 2014: Die meisten Seiten werden jetzt wieder richtig mit allen Bildern angezeigt. Viel wichtiger aber: Aber Wochenende geht es wieder richtig rund. Mit dem Innenhafenlauf in Duisburg, dem Borkener Triathlon und dem Waldlauf in Menden stehen am Samstag direkt drei Termine im Knallerkalender.


Montag, 11. August 2014: Beim Sparkassenlauf in Esens Anfang August präsentierten sich Sabine und Lutz in Höchstform. Auf der 5 km-Strecke sprangen für beide neue persönliche Bestzeiten heraus! Sabine erreichte nach 26:37 Minuten Platz 2 in der W35 und Lutz landete in 21:41 Minuten auf Platz 4 der M40.

Christian entschied sich am Sonntag für einen Spontanstart in Gladbeck über die 5 km. In 19:47 Minuten erreichte er Platz 3 in der M40 - und sammelt damit weiterhin fleißig Podestplätze.

Leider gibt es im Moment ein paar technische Probleme mit einzelnen Seiten der Homepage (die Bilder werden nicht richtig angezeigt). Das Problem kann hoffentlich im Laufe der Woche gelöst werden.


 

JULI 2014 

Montag, 28. Juli 2014: Der Nürburgring hat gerufen und Jürgen hat sich nicht lange bitten lassen. Er hat die 5,137 km lange Grand-Prix-Strecke in Angriff genommen und toll gefinisht! In 34:26 Minuten landete er auf Platz 8 der M60, bei den Höhenmetern absolut top!


Dienstag, 22. Juli 2014: Christian trotzte am vergangenen Samstag der Hitze und ging über die 5-km-Distanz beim Alpener Stadtlauf an den Start. Unter "Hitzekontrolle" lief er gute 20:29 Minuten und erreichte Platz 3 in der M40.

Benni war mit seinem Triathlon in Hamburg ebenfalls zufrieden. Das Schwimmen in der Alster war recht schwierig, beim Radfahren und Laufen lief es richtig rund, so dass er nach 2:36 Stunden finishen konnte.


Donnerstag, 10. Juli 2014: Am Wochenende steht für Benni ein ganz besonderes Highlight seiner Triathlonkarriere an. Es geht nach Hamburg zum ITU World Triathlon, der größten Triathlonveranstaltung der Welt. Am Sonntag wird er dort die Olympische Distanz in Angriff nehmen.


Montag, 7. Juli 2014: Gestern starteten Mireille und Benni in Saerbeck beim dortigen Triathlon. Für Mirelle war es der erste Triathlon der Saison und sie wählte die klassische Volksdistanz. Die 600 m Schwimmen (20:00 Min.), 20 km Radfahren (47:29 Min.) und 5 km Laufen (39:11 Min.) finishte sie nach 1:46:40 Std. als 10. der W40. Benni nahm erneut die Olympische Distanz in Angriff und erreichte das Ziel nach 2:22:05 Std. als 10. der M30 (1,4 km Schwimmen 27:23 Min., 38 km Rad 1:09:46 Std., 10 km Laufen 44:56 Min.).


Sonntag, 6. Juli 2014: Am Freitag trotzten vier Knaller den warmen Bedingungen und gingen an den 5 km-Start in Drevenack. Lutz räumte dabei richtig ab und gewann in 22:33 Min. die sehr starke Altersklasse M40. Steffi (27:49 Min., 4. W30), Meike (28:05 Min., 6. WHK) und Sabine (28:14 Min., 8. W35) kamen kurz hintereinander mit guten Zeiten ins Ziel.

Bereits vor zwei Wochen war Suse bei Rosenlauf Eichwalde über die 9,6 km-Distanz am Start. Schien mit 10 Startern eine gemütliche Veranstaltung gewesen zu sein und Suse gewann somit "locker" in 56:02 Minuten die Frauenwertung.


Dienstag, 1. Juli 2014: Der Juli startet mit einer weiteren Traditionsveranstaltung - dem Drevenacker Abendlauf. Und auch der nächste Triathlon lässt nicht lange auf sich warten. In Saerbeck werden gleich  zwei Knaller am Start sein. Apropos Triathlon. Hier noch der Nachtrag zum Voerder Triathlon. Benni zeigte mit einer Gesamtzeit von 2:29:58 Stunden eine souveräne Leistung und wurde mit dem 5. Platz in der M30 und dem 15. Platz insgesamt belohnt. Hier die Einzelzeiten: Schwimmen 1500m: 32:53 min; Rad 38 km: 1:09:23 Stunden; Laufen 10 km: 47:42 min.

Beim Zoolauf in Duisburg waren zwei Knaller-Staffeln am Start. Unsere Damenstaffel, die "Rennmäuse", mit Steffi und Meike flitzte in 54:55 min (Platz 19.) durch den Zoo. Die "Tanzwiesel" mit Christian und Frank wurden in 40:19 min 5. der Männerwertung.


 

JUNI 2014

Sonntag, 22. Juni 2014:  Heute startet Benni beim Triathlon in Voerde. Mit Spannung wird die neue Streckenführung erwartet. Einige Knaller werden sicherlich auch an der Strecke stehen und anfeuern. Ein paar Bilder vom gestrigen Lauf in Velen sind auch schon online.

4 Starts = 4 Podestplätze - und dazu gab es gestern beim Tiergartenlauf in Velen auch noch hervorragende Zeiten! Udo knallt im Moment eine Bestzeit nach der anderen heraus. Nach dem HM vor drei Wochen war jetzt die 5 km-Zeit an der Reihe - in 23:09 Min. verbesserte er sich um über eine Minute und kam auf Platz 2 der M50. Den dritten Platz der M50 eroberte Peter Schu., in 25:09 Min. bewies er ebenfalls seine immer stärker werdende Form. Auch Andrea ist wieder voll dabei und lief in 30:19 Min. ihre beste 5er Zeit in dieser Saison - belohnt mit Platz 3 in der W45. Anja sammelt fleißig Wettkampfkilometer und entschied sich für den Halbmarathon. Zusätzlich sammelte sie hier in 1:37:25 Std. einen zweiten Platz in der W35 ein.


Montag, 16. Juni 2014: Gestern stand in Bocholt der erste Triathlon im Jahr 2014 auf dem Programm. Benni war auf der Sprintdistanz am Start und finishte die 500 m Schwimmen, 20 km Rad und 5 km Laufen in 1:08:12 Std. (S: 9:35 Min., R: 38:49 Min., L: 19:48 Min.). Damit landete er in der M30 auf Platz 7 und insgesamt auf einem guten 36. Rang.


Sonntag, 15. Juni 2014: Der Presseartikel vom Duisburg Marathon und den Riesenbecker Six Days ist online.


Samstag, 7. Juni 2014: Gestern ging es direkt weiter mit dem Knaller-Wettkampfprogramm. Andrea und Peter waren beim Borkener Citylauf auf der 5 km-Strecke unterwegs - mit starken Leistungen. Peter verpasste in 25:47 Minuten nur knapp das Podest (Platz 4 in der M50), Andrea lief in 31:34 Minuten als 9. der W45 ins Ziel. 

Am kommenden Wochenende startet dann auch wieder die Triathlonsaison - Benni ist in Bocholt auf der Sprintdistanz am Start.


Montag, 2. Juni 2014: Perfektes Laufwetter und Halbmarathonis in Höchstform, so lautet das Fazit des gestrigen Rhein-Ruhr-Halb- und Marathons quer durch Duisburg. Udo (148. M50) toppte seine Bestzeit mehr als deutlich und blieb mit 1:57:17 Std. zum ersten Mal deutlich unter der 2 Std.-Marke. Auch Angela (2:11:27 Std., 48. W50) und Marina (2:07:52 Std., 36. W50) liefen klasse persönliche Bestzeiten, wobei sich Marina direkt mal um über 10 Minuten verbesserte! Lutz (79. M40) feierte sein Debüt auf der Halbmarathonstrecke und das in 1:47:10 Std. direkt mit einer richtigen Knallerzeit. Kerstin (1:43:54 Std., 7. W35) und Achim (2:08:44 Std., 98. M55) liefen ebenfalls super Zeiten in der Nähe ihrer Bestleistungen.

Für die Marathonis war der Lauf dann eher ein richtiger Kampf. Ab km 30 waren die Zeitziele zweitrangig und es ging nur noch ums Ankommen, mit Ausnahme von Anja, die noch richtig gut drauf war und in 3:38:37 Std. Platz 3 in der W35 erreichte! Peter Schw. (8. M55) und Daniel (26. M30) konnten sich nach 3:37:31 Std. bzw. 3:49:14 Std. von den tollen Knallerfans vor und im Stadion noch einmal für den Zieleinlauf pushen lassen.


Sonntag, 1. Juni 2014: Ein paar Bilder vom heutigen Rhein-Ruhr-Halb- und Marathon sind online! Detaillierte Ergebnisse folgen!


 

MAI 2014

Freitag, 30. Mai 2014: Er hat sie tatsächlich komplett gerockt! Zum zweiten Mal nach 2012 kann sich Christian "Sixdays-Finisher" nennen und das verdiente, und heiß begehrte, Finishershirt überstreifen. Die letzte Etappe von Ibbenbüren nach Riesenbeck (ca. 22,5 km) meisterte er in 1:45:05 Std. als 9. in der M40. Damit steht am Ende eine Gesamtzeit von 9:16:20 Std., der zehnte Platz in der M40 und Platz 57 im Gesamtklassement. Sein Fazit: "Voll zufrieden! Am Ende völlig platt mit Tunnelblick. Ich freue mich auf die Regeneration."

Und da man bei den ganzen Wettkämpfen und 6-Tage-Rennen im Mai komplett den Überblick verliert, hier auch noch die Erfolgsmeldung von Ina vom Ossiloop. Alle 6 Etappen erfolgreich bestritten und am Meer angekommen. Die einzelnen Ergebnisse sind in der Ergebnisübersicht zu finden. Nun kann auch Ina ihre nächsten Laufeinheiten im verdienten Finishershirt bestreiten!

Damit keine Langeweile aufkommt, geht es direkt am Sonntag munter weiter. In Duisburg steht der Rhein-Ruhr-Marathon mit 3 Knallerstarts und der Halbmarathon mit 6 Knallerstarts auf dem Programm.


Donnerstag, 29. Mai 2014: Wieder war es ein Rennen durch Regen und Matsch - mit einem starken Ergebnis. Für die knapp 22 km-Strecke in Ibbenbüren (5. Etappe) brauchte Christian nur 1:43:57 Std. und erreichte seine beste Tagesplatzierung mit dem sechsten Platz in der M40. Damit liegt er insgesamt auf Platz 9 in der Altersklasse. Hier der Auszug aus seinem Rennbericht: "Heute war ne super schlammige und gefährliche Etappe mit fett Regen und vielen kleinen Waldpfaden. War gut, dass ich gestern rausgenommen habe. Habe mein eigenes Tempo gemacht und mich nicht irritieren lassen. Zwischendurch hatte ich ein richtiges High." Gleich geht es dann auf die Schlussetappe!


Mittwoch, 28. Mai 2014: Damit so ein 6-Tagerennen nicht langweilig wird, gab es für Christian gestern zur Abwechselung mal Regen und Matsch. Die profilierte Etappe von Mettingen nach Ibbenbüren mit insgesamt knapp 17 Kilometern meisterte er in 1:20:11 Std. als 9. der M40. Damit konnte er sich in der Altersklassengesamtwertung einen Platz nach vorne schieben (10.) und liegt insgesamt auf Platz 57. Also bleibt die spannende Frage, ob auf den schwierigen beiden Schlussetappen noch ein Rang in den Top50 möglich ist? Schon gestern hat er in den "Knallermodus geschaltet, Zähne zusammengebissen und die Etappe gemeistert ohne komplett auszupowern".


Dienstag, 27. Mai 2014: Die Hälfte der Etappen ist geschafft! Mit müden Beinen von den ersten beiden schweren Etappen ging unser Sixday-Man Christian auf die ca. 18 km-lange Strecke von Tecklenburg nach Mettingen. Am Ende standen 1:23:51 Std. auf der Uhr, was Platz 10 in der M40-Tageswertung und Platz 11 in der Gesamtaltersklassenwertung bedeutet. Hier ein Auszug aus seinem Bericht: "Beine schwer von den ersten beiden Etappen, musste rausnehmen. Wetter schwül. Ging gut bergab, so dass man sich erholen konnte." Das war auch nötig, denn bereits heute geht es mit der vierten Etappe weiter.


Montag, 26. Mai 2014: Die gestrige Etappe der Sixdays von Ibbenbüren nach Tecklenburg verlangte Christian alles ab. Neben der profilierten Strecke war vor allem die Wärme eine ordentliche Belastung. Trotz allem finishte er die ca. 21 km lange Etappe in starken 1:36:20 Std. und landete damit auf dem achten Platz der M40. In der Gesamtwertung schob er sich damit auf den 11. Platz seiner Altersklasse.

Kerstin startete gestern beim Mendener Halbmarathon und hatte viel Spaß auf der Strecke. Und zusätzlich war sie auch noch äußerst erfolgreich und lief in 1:52:22 Std. auf den zweiten Platz der W35.


Sonntag, 25. Mai 2014: Gestern starteten wie bereits angekündigt die Riesenbecker Sixdays mit der ersten Etappe von Riesenbeck nach Ibbenbüren. Die ca. 18 km lange Strecke absolvierte Christian in 1:26:56 als 17. der M40 und 97. der Gesamtwertung. Hier ein kurzer Auszug aus seinem Wettkampfbericht: "Bin zügig durch, aber kontrolliert. Wie die Etappe zu bewerten ist, zeigt sich morgen auf der Tecklenburg-Königsetappe. War recht warm mit 23 Grad. Stimmung super und Landschaft auch wieder top." Also warten wir gespannt auf den nächsten Bericht von der Königsetappe.


Freitag, 23. Mai 2014: Der Weseler Moonlightlauf hat sich mittlerweile zu einer echten Kultveranstaltung entwickelt, die jedes Jahr fester Bestandteil im Knallerkalender ist. Insgesamt steigt die Beliebtheit der Veranstaltung deutlich und so war heute ein Rekordfeld am Start. Für die R(h)einknaller sprangen auf der 7 km-Strecke am Auesee folgende Ergebnisse heraus: Andrea (43:20 Min., 102. F), Peter Schu. (43:21 Min., 259. M), Lutz (31:17 Min., 78. M), Benni (31:18 Min., 79. M), Dagmar (37:41 Min., 42. F), Meike (38:07 Min., 46. F), Steffi (38:07 Min., 47. F), Daniel (28:36 Min., 26. M).

Morgen startet dann das große Saison-Highlight von Christian - es steht die erste Etappe der Riesenbecker Sixdays an.


Montag, 19. Mai 2014: Pünktlich zum gestrigen Vivawest-Halbmarathon in Gelsenkirchen feierte die Sonne ihr Comeback. Da ließ es sich auch einigermaßen aushalten, dass sich der Start durch organisatorische Schwierigkeiten um 45 Minuten verzögerte. So blieb ausreichend Zeit, die finale Renntaktik festzulegen. Steffi hatte eindeutig eine sehr gute Strategie, denn am Ende lief sie auf der anspruchsvollen Strecke durchs Ruhrgebiet eine neue Bestzeit. Maike nutzte den Halbmarathon, um zusammen mit Meike zurück in den Wettkampfmodus zu finden. Und Sabine bewies einmal mehr, dass sie ordentlich kämpfen und sich quälen kann.

Hier die einzelnen Ergebnisse: Steffi (2:06:40 Std., 47. W30), Maike (2:22:34 Std., 106. W45), Meike (2:22:34 Std., 128. WHK), Sabine (3:07:20 Std., 95. W35), Kerstin (1:54:06 Std., 11. W35), Udo (2:10:22 Std., 202. M50), Christian (1:44:32 Std., 39. M40), Daniel (1:54:05 Std., 103. M30).


Sonntag, 11. Mai 2014: Es war, wie schon angekündigt, wieder einiges los bei den R(h)einknallern. Bereits in der vergangenen Woche startete der Ossiloop in Ostfriesland, bestehend aus insgesamt 6 Etappen "von Leer bis ans Meer". Ina hat die ersten beiden Läufe bereits hinter sich und ist richtig gut drauf. Für die 10,6 km von Leer bis Holtland (1. Lauf) benötigte sie 56:37 Minuten, den zweiten Lauf über 10 km von Holtland nach Gut Stikelkamp absolvierte Ina in starken 53:19 Minuten. Aktuell liegt sie damit auf Platz 138 der Frauenwertung.

Anja ging gestern bei den westdeutschen Langstreckenmeisterschaften auf der Bahn über 10.000 m an den Start, die in Menden ausgetragen wurden. Für die insgesamt 25 Runden um den Mendener Sportplatz benötigte sie 44:01 Minuten und erreichte in der Frauenwertung Platz 10.

Die größte Nummer veranstaltete an diesem Wochenende allerdings Benni, der beim Strongman Run am Nürburgring so einige Hindernisse auf der 24 km-langen Strecke zu überwinden hatte. 3:03 Stunden und einige Blessuren später kam er gut gelaunt ins Ziel.   


Sonntag, 4. Mai 2014: Ein paar Bilder aus Flüren sind online.

Gestern waren Anne und Christian beim Bocholter Citylauf am Start. Den 5 km-Schullauf liefen sie zusammen und finishten nach 33:45 Minuten. Christian ging danach noch beim 10er als "unter-43-Minuten-Hase" an den Start. Dieses Ziel wurde locker erreicht und Christian finishte nach 42:39 Minuten als 17. der M40.

Anja war am Wochenende beim 24-Stundenlauf um den Seilersee in Iserlohn als Beneflitzer aktiv. Gestern Abend sammelte sie bei Kerzenschein 30 km für den guten Zweck und packte heute morgen noch einmal 20 km drauf. Zwischendurch blieb so noch ausreichend Zeit für das ein oder andere Stück Kuchen.

Heute stand dann zum Abschluss des Wochenendes der Schermbecker Volkslauf im Knallerkalender. Udo (24. M50) haute dort auf der 10 km-Strecke richtig einen raus! In 50:46 Minuten verbesserte er seine Bestzeit deutlich und ist in starker Form für den Duisburg Halbmarathon.


Freitag, 2. Mai 2014: Kerstin legte gestern einen Spontanstart beim Gristeder Volkslauf über die 10 km-Strecke hin. Und sammelte dabei in 48:08 Minuten direkt einen Podestplatz ein, Platz 2 in der W35. Am Wochenende geht es jetzt weiter mit dem Bocholter Citylauf, dem 24-Stundenlauf um den Seilersee in Iserlohn und dem Volkslauf in Schermbeck.


Donnerstag, 1. Mai 2014: Der Mai startete heute mit viel Sonnenschein und dem Halbmarathon in Flüren. Und vier R(h)einknallern in Höchstform! Dagmar (5. W45) ist mittlerweile schon Stammgast in Flüren und trotzte heute den schweren "Tennisbeinen" - sie lief in 1:54:20 Std. eine tolle Zeit. Die drei Knallerherren nutzen den Halben als Vorbereitung auf die Sixdays und den Duisburg Marathon. Christian (4. M40) braucht sich über seine Sixdays-Form keine Sorgen machen - in 1:28:58 Std. lief er eine klasse neue Bestzeit. Peter Schw. (3. M55) und Daniel (3. M30) scheinen für Duisburg ebenfalls gut gerüstet - in sehr guten 1:33:06 Std. und 1:34:28 Std. holten sie zusätzlich jeweils den dritten Platz in ihrer Altersklasse.

Und im Mai geht es auf vollen Touren weiter: Bocholter Citylauf, Schermbecker Volkslauf, Geldern, Strongman, Moonlight, Vivawest, Menden, Sixdays - die Wettkämpfe lassen sich kaum alle aufzählen.


 

APRIL 2014

Dienstag, 29. April 2014: Der Statistikbereich ist aktualisiert und der Jahresrückblick 2013 ist jetzt auch endlich online.


Montag, 28. April 2014: Gleich bei zwei Marathonveranstaltungen waren die Knaller am Wochenende vertreten. Anja startete beim Düsseldorf-Marathon über 42,195 km. Bei strömendem Regen ging es an den Start. Trotz nasser Füße finishte Anja gut gelaunt in 3:22:22 Stunden als 4. der W35 und 26. der Gesamtwertung. Auch die Fans an der Strecke ließen sich die Stimmung nicht vermiesen. Mit Regenschirmen bewaffnet trotzten sie sogar den strafenden Blicken der Streckenposten, die das Passieren der Strecke erschwerten. Pünktlich zum Ende des Veranstaltung ließ sich auch die Sonne wieder blicken. Ein paar Bilder sind schon online.

Suse und Jürgen verschlug es nach Hannover. Jürgen startetet nach langer Wettkampfpause über die 10 km-Distanz. Es finishte in sehr guten 1:08:50 Stunden als 48. der M60. Suse konnte über die Halbmarathon-Strecke ebenfalls gute Form zeigen. Sie finishte in 2:11:49 Stunden (104. W35). Ob Petrus den beiden besser gesinnt war als den Startern am Niederrhein ist noch nicht bekannt. 


Freitag, 25. April 2014: Auch beim Knaller-Tippspiel geht es in die heiße Endphase. Kreite hat sich die Tabellenführung zurückerobert, doch das Verfolgerfeld mit Meike, Peter, Gerd und Kerstin liegt noch in Schlagdistanz. Die rote Laterne konnte Daniel bisher erfolgreich durch die Rückrunde verteidigen, wobei Ina hier nochmal anzugreifen scheint ;-).


Donnerstag, 24. April 2014: Am Wochenende geht es munter weiter. Während Anja beim Düsseldorf-Marathon auf die Strecke geht, verschlägt es Suse und Jürgen nach Hannover zum Halbmarathon bzw. 10 km-Lauf. Insgesamt füllt sich der Wettkampfkalender immer mehr, mittlerweile sind auch die Triathlons vollständig enthalten.


Dienstag, 22. April 2014: Osterbunny Run im Landschaftspark Duisburg am Ostermontag - und Familie Schumacher mittendrin. Für Andrea (56. F) war es das Wettkampf-Comeback nach langer Zwangspause, Peter (60. M) machte den Hasen und das auch noch im passenden Outfit (siehe Foto). Heraus kam eine gute 5 km-Zeit von genau 31 Minuten. Und zum krönenden Tagesanschluss wurde dann auch noch ein Tombola-Gewinn abgestaubt, perfekter Ostertag! 


Donnerstag, 17. April 2014: Die kommenden Ostertage werden im Knallerlager genutzt, um sich auf die anstehenden Highlights vorzubereiten. Während für den Düsseldorf-Marathon schon die Taperingphase begonnen hat, läuft das Training für den Vivawest Halbmarathon, den Duisburg Halbmarathon und Marathon sowie die Sixdays auf Hochtouren. Dazwischen liegen auch noch diverse andere Wettkämpfe wie zum Beispiel der Osterbunny Run im Landschaftspark Duisburg. Es wird also in den nächsten Wochen alles andere als langweilig.


Sonntag, 6. April 2014: Peter Schu. ging heute beim Halbmarathon in Bonn an den Start und lief ein gutes, vom Tempo gleichmäßiges Rennen. Er finishte seinen persönlichen Lieblingshalbmarathon nach 2:04:20 Std. als 484. der M50.


Dienstag, 1. April 2014: Im April werden zu den Wettkämpfen die ersten längeren Anfahrten zurückgelegt - es geht zum Halbmarathon nach Bonn und Hannover sowie zum Düsseldorf Marathon. Währenddessen ist die Knallerübersicht auf der Homepage wieder auf dem neuesten Stand.


 

MÄRZ 2014

Montag, 31. März 2014: Ab sofort wird auch montags und mittwochs wieder im Wohnungswald trainiert.


Samstag, 29. März 2014: Die Winterlaufserie endete heute mit einem "Sommerlauf". Das Wetter machte natürlich auch den R(h)einknallern sowohl beim 10 km-Lauf als auch dem Halbmarathon zu schaffen. Das hinderte aber Meike und Marina nicht daran, tolle neue 10-km-Bestzeiten herauszuhauen und auch Lutz und Björn zeigten starke Debütvorstellungen auf der Strecke. Und Christian landete einen ganz besonderen Coup. Er gewann die traditionell starke Altersklasse in der M40, Wahnsinn! Auch Anja schaffte es in ihrer Altersklasse auf´s Podest und holte Platz 3 in der W35! Unsere Halbmarathonis liefen heute zusammen und schafften auch alle die exakt gleiche Nettozeit. Hier die einzelnen Ergebnisse des dritten Laufs.

Kleine Serie (10 km): Mireille (1:11:29 Std., 79. W40), Anne (1:11:29 Std., 59. W35), Christian (40:47 Min., 4. M40), Daniel (55:26 Min., 28. M30), Meike (55:26 Min., 22. W22), Benni (1:04:31 Std., 40. M30), Björn (55:33 Min., 43. M35), Sabine (1:04:31 Std., 42. W35), Lutz (50:56 Min., 40.M40), Steffi (56:22 Min., 14. W30), Marina (58:48 Min., 32. W50).

Grosse Serie (Halbmarathon): Dagmar (2:07:02 Std., 80. W45), Kerstin (2:07:02 Std., 45. W35), Udo (2:07:02 Std., 245. M50), Anja (1:37:24 Std., 4. W35)


Sonntag, 23. März 2014: Schönes Wetter beim Heimspiel und super Stimmung am Ententeich! Das genügte als Motivation für insgesamt 14 R(h)einknaller, um beim Dinslakener Citylauf starke Leistungen zu zeigen. Zum ersten Mal seit langer Zeit waren heute auch wieder Knaller-Walker am Start - Marlies und Wilco (26. M) meisterten die 5 km dabei zusammen in 43:54 Minuten. Die 5 km-Lauftstrecke nutzten unsere Läuferinnen und Läufer hauptsächlich als Formcheck für den finalen Lauf der Winterlaufserie am nächsten Wochenende. Folgende Ergebnisse kamen dabei heraus: Steffi (26:13 Min., 16. W), Meike (27:06 Min., 25. W), Katharina (24:53 Min., 4. WJU18), Anne (31:16 Min., 115. W), Christian (31:20 Min., 210. M), Björn (24:28 Min., 74. M), Lutz (22:49 Min., 50. M).

Beim 10 km-Lauf lief Angela (11. W50) in 56:47 Min. eine neue starke Knaller-Bestzeit. Anja (42:42 Min., 2. W35) und Peter Schw. (41:05 Min., 3. M55) befinden sich aktuell in der Marathonvorbereitung und sind schon richtig gut in Form. Neben den tollen Zeiten sprangen dabei auch zwei Podestplätze heraus. Für Dagmar (53:42 Min., 9. W45) war der Lauf ein gelungener Test für den Halbmarathon nächste Woche in Duisburg, während Peter Schu. (57:22 Min., 84. M50) für seinen Start in Bonn ebenfalls gut gerüstet ist.

Ein paar Bilder vom Citylauf sind auch schon online.


Freitag, 21. März 2014: Sonntag heißt es wieder Citylauf in Dinslaken und damit Heimspiel für die R(h)einknaller! Und wie es sich beim Heimspiel gehört, sind wir auf fast allen Strecken vertreten und haben sogar unsere beiden Walker am Start. Treffpunkt für Fans und Läufer ist wie jedes Jahr der Ententeich.


Sonntag, 9. März 2014: Sonnenschein, fast 20°, viel Training in den letzten Wochen - da konnte der zweite Lauf der Duisburger Winterlaufserie eigentlich nur gut werden. Und so wundert es kaum, dass am Ende wieder 5 neue Bestzeiten heraussprangen. Christian war megaschnell unterwegs und hatte zum ersten Mal die 18 vorne stehen, Marina und Angela konnten sich um über eine Minute verbessern, während Maike und Meike ihre Bestzeit um ein paar Sekunden nach unten schraubten. Schön auch die Leistung von Lutz, der in 22:22 Minuten auf Platz 22 der Altersklasse landete :-). Hier die einzelnen Ergebnisse:

Kleine Serie (5 km): Maike 29:26 Min. (62. W45), Angela 26:44 Min., Anne 30:36 Min. (38. W35), Christian 18:55 Min. (2. M40), Daniel 21:35 Min. (14. M30), Meike 26:22 Min. (24. W22), Benni 19:19 Min. (5. M30), Björn 26:10 Min. (46. M35), Achim 26:18 Min. (41. M55), Sabine 28:39 Min. (26. W35), Lutz 22:22 Min. (22. M40), Steffi 26:19 Min. (12. W30), Marina 28:24 Min. (42. W50)

Grosse Serie (15 km): Dagmar 1:29:18 Std. (101. W45), Kerstin 1:15:23 Std. (20. W35), Anja 1:07:38 Std. (5. W35), Udo 1:29:18 Std. (334. M50)

Ein paar Bilder sind auch schon online!


Mittwoch, 5. März 2014: Am Samstag startet der zweite Lauf der Duisburger Winterlaufserie - bei vermutlich frühlingshaften Temperaturen. Dort wird sich zeigen, ob sich das harte Training, speziell die Tempoeinheiten, schon auszahlt.


 

FEBRUAR 2014

Sonntag, 16. Februar 2014: Einen Spontan-Start beim Cross-Lauf des MCM in Menden absolvierten gestern Anja und Kerstin. Die anspruchsvolle 9 km-Strecke verlangte den beiden einiges ab. Anja wurde in 49:40 min 2. Frau. Kerstin freute sich in 58:06 min über den 3. Platz.


Sonntag, 9. Februar 2014: Ein paar Bilder von gestern sind online.


Samstag, 8. Februar 2014: Der Start der Winterlaufserie in Duisburg war heute etwas verregnet, was die Knaller allerdings nicht von Topleistungen abgehalten hat. Für Maike, Steffi und Benni hieß es am Ende dann sogar neue Bestzeit auf 5 km! Hier die einzelnen Ergebnisse:

Kleine Serie (5 km): Maike 29:38 Min. (56. W45), Mireille 32:46 Min. (71. W40), Anne 32:45 Min. (51. W35), Christian 19:18 Min. (5. M40), Daniel 20:15 Min. (9. M30), Meike 29:38 Min. (37. W22), Benni 19:13 Min. (6. M30), Björn 25:59 Min. (40. M35), Achim 29:36 Min. (65. M55), Sabine 28:53 Min. (26. W35), Lutz 22:50 Min. (26. M40), Steffi 26:00 Min. (12. W30), Marina 32:46 Min. (76. W50).

Grosse Serie (10 km): Angela 59:09 Min., Udo 54:21 Min. (300. M50), Kerstin 47:08 Min. (16. W35), Anja 42:54 Min. (4. W35)


Donnerstag, 6. Februar 2014: Noch zwei Tage, dann geht für viele Knaller die Wettkampfsaison 2014 richtig los. Beim Auftakt der Winterlaufserie ist ein Schneechaos wie im vergangenen Jahr eher ausgeschlossen. Bei dem harten Training der letzten Wochen - speziell den Einheiten auf der Bahn - sind daher bereits einige Topleistungen zu erwarten. Mit 17 Anmeldungen ist zudem ein neuer Knallerrekord erreicht!


 

JANUAR 2014

Freitag, 24. Januar 2014: An dieser Stelle noch ein kleiner Nachtrag - bereits vor zwei Wochen war Anja auf der 10 km-Strecke bei "Rund um Flierich" aktiv. In guten 43:22 Minuten sicherte sie sich den Sieg in der W35 und Platz 3 der Frauengesamtwertung.

Währenddessen läuft das Training für den Auftakt der Winterlaufserie auf Hochtouren. Am Sonntag steht wieder ein Intervalltraining auf dem Programm, um die ehrgeizigen Ziele schon im Februar zu erreichen.


Sonntag 19. Januar 2014: "Teilnehmerrekord" hieß es bei den gestrigen R(h)einknaller Meisterschaften im Konstant-Laufen. Gleich 20 Knaller- und Knallerinnen wagten sich an die Startlinie im Wohnungswald um ihr Zeitgefühl zu testen. Ein ganz enges Rennen lieferten sich dabei die Knaller-Damen. Die Plätze 1 bis 3 lagen insgesamt nur 3 Sekunden auseinander! Auch wurde bewiesen, dass die Damen im Gegensatz zu den Herren beim Konstantlaufen eindeutig die Nase vorne haben.

Gewinnerin, sowohl der Gesamtwertung als auch der Damenkonkurrenz, wurde Dagmar. Sie lief beide Runden mit nur 3 Sekunden Zeitdifferenz! Ganz knapp dahinter folgte Marita mit 5 Sekunden Unterschied auf dem zweiten Platz. Mit 6 Sekunden Abstand zwischen den Runden freute sich Marina über Platz 3.

Platz 1 in der Herrenwertung belegte Daniel (10 Sek.). Christian folgte mit 15 Sekunden Differenz auf Platz 2. Den 3. Platz erkämpfte sich Benni mit 17 Sekunden.

Ein paar Bilder sind auch schon online!


Sonntag, 12. Januar 2014: Welch ein Start in das Wettkampfjahr 2014! Christian startete gestern beim Angerlauf in Duisburg auf der 10 km-Strecke und ließ es krachen - 39:49 Minuten und Platz 4 in der M40. So kann es weitergehen...

Und am kommenden Samstag geht es dann auch direkt mit der 5. Knallermeisterschaft weiter. Dabei werden im Wohnungswald jeweils 2 mittlere Runden gelaufen, ohne Uhr oder andere Hilfsmittel. Ziel ist es, die beiden Runden möglichst konstant zu laufen. Der Läufer und die Läuferin mit der geringsten Abweichung dürfen sich dann "Knallermeister 2014" nennen.


Donnerstag, 2. Januar 2014: Wir wünschen allen ein gutes neues Jahr 2014 mit vielen sportlichen Höhepunkten!

Zum Jahresabschluss standen dann auch nochmal zwei Silvesterläufe an. In einem an Spannung kaum zu überbietenden Finish der ersten drei Frauen lief Anja in Voerde über 10 km auf Platz 2 der Frauenwertung. Die Zeit von 44:19 Minuten bedeutete zudem auch Platz 2 in der W35.

Suse und Christian starteten beim Bocholter Silvesterlauf. Christian knallte wieder eine Topzeit heraus und schrappte nur knapp an seiner Bestzeit über 5 km vorbei. In 19:10 Minuten errang er Platz 1 in der M40! Suse lief nach längerer Wettkampfpause in 29:37 Minuten als 5. der W35 über die Ziellinie.